Zum Inhalt springen

bee@PORR: PORR baut Bienen ein Zuhause

Auf Bienen schauen. Die Zukunft bauen.

Unter diesem Motto bieten die PORR und ihre Töchter konzernweit Bienenvölkern ein Zuhause – aktuell an über 30 Standorten und laufend werden es mehr. Mit der Initiative bee@PORR setzen wir aktiv Schritte, um dem Bienensterben entgegenzuwirken. Denn Intelligentes Bauen heißt auch Verantwortung übernehmen.

Die PORR packt mit an. Für nachhaltige Lebenswelten.

Die PORRianerinnen und PORRianer bauen für Generationen und prägen Lebenswelten – mit und für Menschen. „Das bedeutet für uns auch, dass wir uns für unsere Umwelt engagieren. Weil nachhaltiges Handeln zentraler Teil der PORR Unternehmenskultur und unserer gesellschaftlichen Verantwortung ist. Den Bienen muss geholfen werden und wir als PORR wollen einen Beitrag dazu leisten“, ist das klare Bekenntnis von PORR CEO Karl-Heinz Strauss. 
 
Ein berühmtes Zitat, das Albert Einstein zugeschrieben wird, besagt: „Wenn die Biene von der Erde verschwindet, dann hat der Mensch nur noch vier Jahre zu leben.“ In immer größeren Teilen der Welt gehen die Bienenbestände dramatisch zurück. Wie eine aktuelle Erhebung der Universität Graz zeigt, hat österreichweit etwa ein Viertel der Bienenvölker den Winter nicht überlebt. Das sind die dritthöchsten Verluste der letzten zehn Jahre. Die Gründe dafür sind vielfältig, die Bedeutung der Bienen für unserer Ökologie und Wirtschaft ist aber unumstritten. Nach dem Rind und dem Schwein ist die Biene das drittwichtigste Nutztier. 
 
Die PORR stellt deshalb Imkern notwendige Plätze für ihre Bienenvölker zur Verfügung, zum Beispiel am Gelände und auf den Dächern unserer Niederlassungen. Allein am Dach der Konzernzentrale in Wien-Favoriten stehen sechs Bienenstöcke, die jeweils rund 60.000 Bienen beherbergen. Jungimker unterstützt der Konzern, indem er für sie Bienenhäuser, in der Imkersprache Beuten genannt, und Bienenvölker ankauft.

bee@PORR ist nachhaltig auf der ganzen Ebene

Bei der Initiative bee@PORR ist uns der ganzheitliche Aspekt ein Anliegen. Deswegen sollen bevorzugt Bienenstöcke aus unbehandeltem Holz anstatt aus Styropor verwendet werden. Einen Teil der für Österreich bestellten Bienenwohnungen hat die PORR über die Institution „Grüner Kreis“, eine Einrichtung für die Rehabilitation und Integration suchtkranker Menschen, bezogen. 
 
Auch das Thema Aus- und Weiterbildung ist der PORR ein Anliegen. Seit April 2017 befindet sich am Dach der PORR Zentrale ein spezieller Bienenstand des Wiener Landesverbandes für Bienenzucht. Er wird künftig der Imkerschule Wien zur Abhaltung von Spezialkursen, in denen das Stadtimkern auf Hausdächern vermittelt wird, zur Verfügung stehen: Praxis für das Imkern am Dach – powered by PORR. 

PORRianerinnen und PORRianer als Imker.

Aktuell arbeitet die PORR sowohl mit externen Profis als auch mit Hobby-Imkern zusammen – denn Bienenliebhaber sind auch innerhalb der PORR zahlreich vertreten. Bereits einige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind in ihrer Freizeit leidenschaftliche Imker und es werden stetig mehr. 
 
Imker Siegmar Lengauer, Prokurist und Gruppenleiter der PORR Bau GmbH . NL Oberösterreich: „Eine Zukunft ohne Bienen will ich einfach nicht zulassen. Einen kleinen aktiven Beitrag zu leisten, um das Bienensterben zu verhindern – das sehe ich als unsere gemeinsame Aufgabe an.“ 

„Schon als kleiner Junge habe ich meinem Opa in Tirol mit seinen Bienen geholfen, da mich die Tiere immer schon faszinieren. Mit der Imkerei will ich meinen Kindern etwas für ihr Leben mitgeben, nämlich dass man mit der Natur leben und sich deren Rhythmus anpassen sollte. Nun habe ich das Glück, dass ich mein Hobby auch bei der PORR integrieren und somit meine Beweggründe auch meinen Kolleginnen und Kollegen vermitteln kann.“ Markus Bichler, Bauleiter in der PORR Deutschland GmbH, NL Hochbau München.
 
Auch außerhalb von Wien ist ein reges Bienentreiben erkennbar: In all unseren Heimmärkten sind bereits an über 30 Standorten fleißige Bienen unterwegs. Und es werden laufend mehr. Die Koordination und die Projektabwicklung vor Ort übernehmen unsere freiwilligen PORR „Bienen-Beauftragten“.

Eine PORRtion Honig

Der wirtschaftliche Wert der Bestäubungsleistung der Bienen für die Landwirtschaft wird für Europa auf 65 Milliarden Euro jährlich geschätzt, für Österreich auf 525 Millionen und weltweit auf 100-200 Milliarden Euro. Abgesehen von diesen beeindruckenden Zahlen leisten die Bienen aber noch etwas ganz Anderes: Sie versüßen uns mit ihrem Produkt tagtäglich das Leben. Als Dankeschön behalten unsere Imker zwei Drittel des Honigs. Der Rest verbleibt beim Unternehmen, wird in speziellen PORR Gläsern abgefüllt und als süßes Geschenk zu besonderen Anlässen verteilt.