Zum Inhalt springen

Compliance

Für einen fairen Umgang mit unseren Stakeholdern.

Bereits seit mehr als zehn Jahren verfügt die PORR über eine konzernweite Compliance-Richtlinie für einen fairen und offenen Umgang mit ihren Stakeholdern. Die Richtlinie enthält Grundsätze zur Informationsweitergabe, definiert entscheidende Maßnahmen zur Vermeidung von Insiderhandel und regelt alles, was deren gesetzliche Einhaltung sicherstellt und Interessenskonflikte vermeidet. Die laufende Anpassung an geänderte gesetzliche Bestimmungen ist dabei selbstverständlich. Ein eigener Compliance-Verantwortlicher überwacht die Einhaltung sämtlicher Richtlinien.

Compliance in der PORR

Basierend auf der Unternehmensethik (PORR Ethik Kodex) und den Unternehmenswerten (PORR Spirits) kommt der Compliance Organisation die Aufgabe zu, durch das Compliance Management System (PORR-CMS) für die Umsetzung interner Richtlinien (z.B. Korruptions-Richtlinie) gesetzeskonformes Verhalten und die Einhaltung des  ÖCGK  Österreichischen Corporate Governance Kodex zu sorgen. 
 
Die Zusammenarbeit mit der Revision (Internal Audit), der Personal- und der Rechtsabteilung, sowie dem Konzernmanagement ist dabei ein wesentlicher Garant für die Funktionsfähigkeit der Compliance-Organisation. Die PORR AG hat zudem als börsennotierte AG alle Bestimmungen des Börsegesetzes, der Emittenten Compliance Verordnung 2007 der FMA (idgF ECV 2016) und die seit 3. Juli 2016 geltende EU-Marktmissbrauchsverordnung („MAR“) zu erfüllen. Diese Aufgabe stellt einen wesentlichen Teil der Compliance-Funktion und -Organisation dar.

Die PORR verfügt über

  • ein Compliance Management System (Handbuch),
  • die Emittenten-Compliance Richtlinie gemäß ECV 2007,
  • eine Richtlinie zur Vermeidung von korrupten Verhalten
  • andere Richtlinien (zum Kartellrecht, zur Prüfung von Verträgen und Geschäftspartnern, zur Vermeidung illegaler Ausländerbeschäftigung und  Sozialdumping, sowie zur Vermeidung von Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung),
  • eine Vielzahl von sonstigen Richtlinien und Dienstanweisungen (Einkauf, Bewirtung, Spenden, Finanzbuchhaltung etc.),
  • ein neues Hinweisgebersystem gem. MAR Art. 32,
  • mehrjährige Schulungspläne für die Mitarbeiter des Konzerns.

  
Alle Compliance-Richtlinien sind im IMS dokumentiert und liegen in deutscher, englischer, polnischer, tschechischer, ungarischer und rumänischer Sprache vor. 
 
Durch Risikoanalysen, Prüfungen und internal Audits wird das Compliance Management System laufend überwacht. Verfehlungen werden geahndet. Diese liefern oft Ansatzpunkte für Verbesserungen des Regelwerks. 
 
Die PORR hat 2016/17 das Compliance Management System an die Anforderungen der nationalen und internationalen Standards  und zwar ISO 19600 Compliance Management Systems (Internationaler Standard), ISO 37001 Anti-Bribery Management Systems (neuer Internationaler Standard)  und ONR 192050 Compliance Management Systems (Österreichischer Standard) angepasst.