30.04.2012
Baukonzern mit starkem Fokus auf Corporate Social Responsibility

Wie bereits in den letzten Jahren, präsentiert die PORR auch 2012 ihren Werthaltigkeitsbericht. Er baut erneut auf die drei Säulen „Wertschätzung“ gegenüber Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, „Wertschöpfung“ mit einem klar nachhaltigen Fokus sowie „Werterhaltung“ in ökologischen Belangen.
 
Erstmalig ist der Bericht nach den international gebräuchlichen GRI (Global Reporting Initiative) Standards gegliedert und macht damit seine Inhalte vergleich- und bewertbar. Diese Gliederung soll auch in den Folgejahren beibehalten werden, um Trends und Entwicklungen leichter nachzuvollziehen.
 
„Mit unserem nunmehr dritten Werthaltigkeitsbericht wollen wir unseren Stakeholdern erneut Rechenschaft geben über das, was die PORR in jeder Hinsicht bewegt“, so Karl-Heinz Strauss, Vorstandsvorsitzender der PORR AG. „Diese Berichte sind nicht nur extern wichtig im Sinne transparenter Unternehmenspolitik, sondern auch intern, weil sie uns dabei helfen, unseren Umgang mit Grundwerten nachhaltig zu verbessern. Gerade der vorliegende Bericht ist aus meiner Sicht besonders interessant, weil er ein Jahr der Neuorganisation bei der PORR behandelt. Bei allen Maßnahmen haben wir werthaltige Aspekte berücksichtigt und intensiv an unseren Leitbildern gearbeitet. In Summe sind wir daher auf unserem Weg der Förderung mündiger und engagierter Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter einen großen Schritt weiter gekommen.“
 
Einmal mehr konnte die PORR ihr hohes technisches Know-how und ihre Leistungsfähigkeit in der Kernkompetenz Infrastruktur unter Beweis stellen.
 
 
Rückfragehinweis:
Mag. Gabriele Al-Wazzan
Konzernsprecherin
Allgemeine Baugesellschaft - A. Porr AG
Absberggasse 47, 1100 Wien
Tel.: +43 (0)50 626-2371, Fax: +43 (0)50 626-1186
gabriele.al-wazzanporr.at, www.porr-group.com